20050404 \  Unternehmen & Produkte \  EMC zeigt neue Enterprise Content Management Plattform
EMC zeigt neue Enterprise Content Management Plattform
Schwalbach/Taunus – Die EMC (http://www.emc.com) bringt die neue Version Documentum 5.3 auf den Markt und damit die weltweit erste Enterprise Content Management Plattform, welche auf einer rundum einheitlichen Architektur basiert. Die Version 5.3 soll über klassische Funktionen wie Datenerstellung, -verwaltung und –speicherung hinausgehen und dem Nutzer möglich machen integrierte Prozess- und Repository-Services zu nutzen, welche die Funktionalität und Flexibilität in den Bereichen Zusammenarbeit, Automatisierung und Sicherheit erhöhen sollen. EMC bietet zudem weitere Produktneuheiten, welche auf die neue Plattform aufbauen. (CM/FH)
  
PROJECT CONSULT Kommentar:
Documentum, zuletzt behandelt im Newsletter 20041014Newsletter 20041014,  hat einiges an internem Integrations- und Konsolidierungsaufwand für die Einbindung zugekaufter Produkte hinter sich gebracht und eine durchgängige Architektur mit einem einheitlichen Repository-Service geschaffen. Neu ist die Einbindung einer echten Workflow-Engine, die die bisherige Funktionalität im ursprünglichen DMS-Teil erheblich erweitert. Wurde früher das Thema elektronische Archivierung schwerpunktmäßig mit Drittprodukten adressiert so macht sich nun mehr und mehr die EMC-Strategie der Kombination mit Centera bemerkbar. Die neue Version zwingt auch Kunden, die bisher für Workflow- und Archiv in Documentum-Lösungen mit anderen Komponenten abgedeckt haben, zu neuen Überlegungen. Besonders dann, wenn individuelle Workflow- und Vorgangsbearbeitungsfunktionalität individuell integriert wurde, muss nun abgewogen werden, ob man diese beibehält und weiterentwickelt, oder auf die neue Workflow-Funktionalität von Version 5.3 wechselt. (Kff)
Weitere Kapitel
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH 1999 - 2016 persistente URL: http://newsletter.pc.qumram-demo.ch/Content.aspx?DOC_UNID=8ef81abce2cf4118002571e9004cb572