20020925 \  Normen & Standards \  Weltweiter Dokumentenstandard aus Deutschland ?
Weltweiter Dokumentenstandard aus Deutschland ?
Schenefeld – Die norddeutsche Initiative 1dok ( http://www.1dok.org ) hat das Ziel einen offenen Dokumenten-Standard auf Basis von XML zu entwickeln. Dieses Format soll in Zukunft von jeder Software für Textverarbeitung verarbeitet werden können. Unterstützt wird das Projekt von der EU und dem schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministerium. (RC)
  
PROJECT CONSULT Kommentar:
Der Ansatz von 1dok ist grundsätzlich begrüßenswert und notwendig. Bislang hat jeder Hersteller von Textverarbeitungssoftware sein eigenes Dokumentenformat entwickelt. Aus diesem Grund ist es heute schwierig Dokumente von unterschiedlichen Herstellern anzeigen oder verarbeiten zu können. Ein Dokumentenaustausch funktioniert nur, wenn beide Partner die gleiche Textverarbeitungssoftware benutzen. Selbst in dieser Konstellation kann es zu Problemen kommen wenn unterschiedliche Versionen im Einsatz sind. Zu überlegen ist allerdings, ob eine solche zunächst nationale Initiative genügend Anerkennung und Zustimmung findet. Ein solcher Standard lebt erst dann, wenn dieser auch von den großen Anbietern unterstützt wird. Von daher ist der Sprung von Norddeutschland zur internationalen Ebene noch ein gewaltiger. Abzuwarten bleibt, ob die Entwicklung von einheitlichen Schnittstellen-Standards für einen XML-Austausch vielleicht nicht doch die erfolgversprechendere Alternative ist. (RC)
Weitere Kapitel
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH 1999 - 2016 persistente URL: http://newsletter.pc.qumram-demo.ch/Content.aspx?DOC_UNID=338302c598fd4e25002572cf0027422d