20020805 \  Unternehmen & Produkte \  IBM Websphere Version 4.0
IBM Websphere Version 4.0
Berlin - IBM bietet in der Version 4.0 des WebSphere Application Server`s verschiedene Serverausführungen, die alle auf einem gemeinsamen Code basieren. Die Varianten reichen von einem kleinen Single-Server bis zum Multi-Server WebSphere Advanced sowie Ausführungen für OS/390 und z/OS. Noch im Verlauf dieses Jahres wird noch eine Enterprise Version auf den Markt kommen. WebSphere Version 4 zeichnet sich durch die Unterstützung offener Internet-Standards und Technologien wie UDDI, SOAP, WDSL, EJB 2.0 Message Beans und eine J2EE 1.2 zertifizierte Entwicklungsumgebung aus. In komplexen Umgebungen kann auf bewährte IBM-Technologien zurückgegriffen werden. Grundlage der WebSphere Software-Plattform ist die sog. „Foundation“. Zu ihr gehören neben dem Application Server das WebSphere Studio, eine Java-basierte Entwicklungsplattform, die WebSphere Host Integration Solution mit den Produkten WebSphere MQ (MQ Series Messaging, MQ Series Integrator und MQ Series Workflow) und WebSphere Business Integration. WebSphere Business Integration beinhaltet wiederum WebSphere MQ (s.o) WebSphere MQ Everyplace (für mobile Endgeräte), WebSphere MQ Brokers (MQ Series Integrator), WebSphere Data Interchange und die WebSphere Connectors and Adapters (mit den Connectoren von CrossWorlds und den Adaptern der MQ Series Familie). (MF)
  
PROJECT CONSULT Kommentar:
Eine Vielzahl von Schlagworten und neuen Produktbezeichnungen – IBM (zuletzt behandelt im Newsletter 20020521Newsletter 20020521) positioniert WebSphere immer mehr als die führende zukünftige Plattform. Wie schon auf der Entwicklerkonferenz in Wien deutlich wurde, geht dies zu Lasten anderer Softwareplattformen wie Notes Domino. Auch die Abgrenzung zu anderen IBM-Produkten wie EIP ist nicht immer nachvollziehbar. Betrachtet man jedoch die einzelnen Module, hinter denen sich auch viele bekannte, nur umbenannte oder jetzt WebSphere zugeordnete befinden, so ergibt sich kein klares Bild einer geschlossenen Architektur. Die einzelnen Komponenten überlappen sich zum Teil in ihrer Funktionalität und erscheinen in verschiedenen Zusammenhängen. Immerhin steigt dadurch der Wiederverwendungsgrad von bekannten Komponenten, die zu immer neuen Angeboten zusammengestellt werden. Positiv ist zu vermerken, dass die neue Version nun auch für Host-Umgebungen zur Verfügung steht und damit IBM´s Position in den Rechenzentren von Großkunden festigen wird. (Kff)
Weitere Kapitel
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH 1999 - 2016 persistente URL: http://newsletter.pc.qumram-demo.ch/Content.aspx?DOC_UNID=4fb8311386eb4438002572cf002576db