20050504 \  Unternehmen & Produkte \  d.velop mit "d.classify"
d.velop mit "d.classify"
Gescher - Mit "d.classify 2.0" hat die d.velop AG (http://www.d-velop.de) ihre neu entwickelte Software für die automatische Klassifikation präsentiert, die auf drei verschiedene technologische Verfahren zurückgreift. So werden neben dem Support-Vector-Modell, das Korrelationsverfahren und die assoziativ-semantische Klassifikation unterstützt. Die Klassifizierung von Dokumenten soll sich in beliebig tiefen Hierarchieebenen und unterschiedlichen Dimensionen vornehmen lassen, wodurch die Lösung eine besonders schnelle und exakte Klassifizierung und Extraktion der Attribute ermöglicht. Die Lösung kann überall dort einsetzbar sein, wo Freitext-Dokumente oder unterschiedliche Formulare die klassische OCR-Erkennung oder regelbasierte Verfahren zu pflegeaufwändig machen.  (FH)
  
PROJECT CONSULT Kommentar:
Mit d.classify bietet d.velop, zuletzt behandelt im Newsletter 20041126Newsletter 20041126, jetzt ein semantisches Verfahren, gekoppelt mit statistischen Methoden zur automatischen Klassifizierung von strukturierten und unstrukturierten Dokumentinhalten an. d.classify basiert auf dem ClassCon Server der ClassCon Consulting GmbH (http://www.classcon-consulting.de/) und integriert im Prinzip nur dessen Funktionalität in die Erfassungskomponente von d.3. Grundsätzlich wurden die Benutzerflächen aller d.velop Produkte vereinheitlicht und lassen sich jetzt wesentlich besser intuitiv bedienen. Für die Vereinheitlichung der Oberflächen engagierte d.velop eine Profi-Agentur um von den älteren Oberflächen „Marke Eigenbau“ zu verabschieden und sich ein neues, ergonomisches Look-&-Feel verpassen zu lassen. (RKo)
Weitere Kapitel
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH 1999 - 2016 persistente URL: http://newsletter.pc.qumram-demo.ch/Content.aspx?DOC_UNID=4242e1fa778641e5002571e9004fb891