20030306 \  Unternehmen & Produkte \  SER und Oracle mit DOMEA-Lösung auf Linux
SER und Oracle mit DOMEA-Lösung auf Linux
München/Neustadt,Wied – Die SER eGovernment ( http://www.domea.com ) und Oracle ( http://www.oracle.com/de ) haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen, um die DOMEA-Linie von SER auch auf Basis OpenSource bereitstellen zu können. SER DOMEA 3.1 ist damit unter Linux verfügbar. Auf Basis von Oracle9i wird eine Hochverfügbarkeitsplattform für die „elektronische Akte“ angeboten, die für die öffentliche Verwaltung eine Alternative zum Microsoft-Umfeld darstellen wird. (CB)
  
PROJECT CONSULT Kommentar:
OpenSource ist eines der wichtigen Themen, die von der öffentlichen Verwaltung in Deutschland propagiert wird. Auch Rententräger und andere der öffentlichen Verwaltung nahestehende Organisationen setzen zunehmend auf Linux, wobei es hier nicht mehr nur um die Benutzung als Server-Betriebssystem sondern auch um die Ablösung von Client-Software geht. Oracle, zuletzt behandelt im Newsletter 20021218Newsletter 20021218, besitzt allerdings selbst Produkte im Dokumenten-Management und Workflow, so dass diese Kooperation von SER eGovernment getrieben sein dürfte, um ihre Position im Markt zu stärken. In Hinblick auf den Einsatz von Datenbanken war SER, zuletzt behandelt im Newsletter 20030219Newsletter 20030219, in der Vergangenheit immer eigene, proprietäre Wege gegangen. Die Nutzung von Oracle als Plattform muss daher noch nicht heißen, dass hiermit auch eine relationale Standarddatenbank für die SER-Produktpalette zur Verfügung steht. Näheres zur Lösung wird sicherlich bei den Veranstaltungen im Rahmen der DOMEA-Akademie zu erfahren sein. (Kff)
Weitere Kapitel
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH 1999 - 2016 persistente URL: http://newsletter.pc.qumram-demo.ch/Content.aspx?DOC_UNID=17b32f9648614474002572cf0028577e